• Schmerztherapie
  • chronisch degenerative-rheumatische Erkrankungen (s. Rheumatologie)
  • chronische Schmerzzustände im Stütz- und Bewegungsapparat
  • chronische Neuritiden, Neuralgien
  • Arthrosen (chronische Polyarthritis)
  • Arthrose großer Gelenke (Omarthrose, Gonathrose, Coxathrose)
  • chronische Gelenkbeschwerden (z.B.Arthritis urica)
  • HWS (Cervicalsyndrom), BWS (Intercostalneuralgien), LWS (Lumbalsyndrom)
  • Myogelosen
  • Verspannungen der Schulter-Nacken-Muskulatur, Nackenmyalgie, Schultersteife
  • Muskelverspannungen im Thorakalbereich langer Rückenstrecker, Schulter-Nacken-Muskulatur, Schultersteife, Torticollis
  • Schulter-Nacken-Syndrom, HWS (Cervicalsyndrom, BWS (Intercostalneuralgie, LWS (Lumbalsyndrom)
  • Bandscheibenerkrankungen, Lumbalgie
  • Subluxationen, Distorsionen (nicht akut)
  • Bänderzerrungen, Tennis-Ellenbogen
  • Iliosakral-Syndrom (Blockierung der Invertebralgelenke und des Iliosakralgelenks)
  • Ansatztendopathien, Tennis-Ellenbogen
  • Vorbereitung für Mobilisierung bei Wirbelsäulenblockaden
  • Lumbalgie, Lumbo-Ischialgie 

Der hydrosun®-Strahler arbeiten im Bereich optischer Strahlung, die der natürlichen Sonnenwärme und dem Sonnenlicht entspricht. Das wassergefilterte Infrarot-A (wIRA) hat den Vorteil, dass es bei großer Tiefenwirkung die Haut thermisch schont. Die schmerzhafte Oberflächenerhitzung konventioneller Infrarotquellen tritt nicht auf, obwohl man üblicherweise mit mehr als einem Vierfachem an Intensität arbeitet. Dadurch ist ein Wärmefeld und eine Durchblutungssteigerung bis in 7 cm Gewebetiefe möglich. Bemerkenswert ist das breite Anwendungsspektrum des hydrosun-Strahlers.