Der Strahler für die Dermatologie.

Einsatzgebiet: Photodynamische Therapie und Hauterkrankungen

Patentiertes Filtersystem wIRA®
Sehr gute Ansprechraten, geringer/gar kein PDT-Schmerz, geringe Nebenwirkungen 

 

hydrosun750Photodyn

Therapieformen mit entsprechendem Wirkstoff

wIRA®-Warzentherapie (Verrucae) mit Salicysäure
Effektiver Methode mit Keratolyse (Salicylsäure)
+ evtl. Kurettage (unblutig und schmerzfrei)
+ wIRA®-Bestrahlung (780 - 1.400 nm)
= eine erfolgreiche Kombination

Photodynamische Therapie (PDT) mit einem Sensibilisator
Sie behandeln:
* Hauttumore
*Präkanzerosen
*nicht onkologische Erkrankungen
Breitbandbestrahlung 570 - 1400 nm (VIS + wIRA®)
Fluoreszens-Diagnose zur Kontrolle von PP IX mit der Diagnoseleuchte HM6.

Therapieformen ohne Sensibilisator
*Problemwunden (z.B. Ulcus cruris venosum, Problemwunden, Wundschmerzen).
* Sie führen eine bestimmte Standardtherapie durch, zusätzlich begleitet von der wIRA®-Bestrahlung.
*Keine Austrocknungsgefahr.
*Von Anfang an werden die Schmerzen gelindert, die Dauer der Tehrapie wird veringert, Zeit und Kosten werden gespart.
* Durchblutungsstörungen, Sklerodermie
*Das besondere, inkohärente Spektrum ermöglicht eine milde, beruhrungslose Hyperthermie ohne Austrockungsgefahr.
*Blaulichttherapie (ohne UV-Anteil) bei Akne. Die blaue Lichtfarbe von ca. 400nm bis ca. 450 nm ist wirksam bei Aknetherapie.

Sichtbares Licht und Infrarot A (wIRA®)
* Der PhotoDyn ®-Strahler emittiert mit seinem Farbfilter im sichtbaren (ca. 570 - 780nm) und dem lichtnahen Infrarot -A- Breich ( 780 - 140nm)
* Die Lichtquelle ist mit einem patentierten Flüssigkeitsfilter ausgestattet. Damit wird das unerwünschte IR-B und IR-C absorbiert und eine besondere Infrarot-A- Tiefenwirkung wird erzielt.
+ wIRA® hat auch eine protektive Wirkung. Bestimmte Substanzen können mit wIRA® tiefer in die Haut eindringen.

 Viele Indikationen ermöglichen letztendlich auch eine schnelle Amortisation Ihres Strahlers!

 

photodyn750    

hm6